top of page
AEnB2Up_53O0SASokdbK3IqLA-O5CZb0_rMAupXmt4oIrr4s_Fkuru5vL-ZPLYosyyC2EvP65_Rsrl1PnCo5q3_JKb

Selbst- & Zeit-management
workshop

 

Selbst- & Zeitmanagement
Workshop

was ist Zeitmanagement?

Das Last Minute Zeitalter ist angebrochen. Was zählt ist die Knappheit unserer Zeit. Wir betrachten die Zeit als Gegner und nicht als Verbündeten. Aber: Zeit ist etwas, das man sich nehmen muss – HIER & JETZT. Das kann nur gelingen, wenn wir Zeit nicht länger allein unter dem Aspekt des Mangels betrachten. Deshalb darf Zeitmanagement nicht dazu dienen, die Hetze in unserem Leben noch besser zu organisieren. Denn ganz im Gegenteil Langsamkeit, Trödeln und Müßigkeit haben ihren ganz eigenen Wert - genau diesen Wert gilt es wiederzuentdecken. Daher sprechen wir von Selbst- und Zeitmanagement.  

warum Selbst- & zeitmanagement?

Wer die Prinzipien und Methoden des Zeitmanagements beherzigt und umsetzt, profitiert von folgenden Vorteilen: 

  • Mehr Überblick über anstehende Arbeiten. 

  • Klare Prioritäten, sodass nichts Wichtiges vergessen wird. 

  • Mehr Freiraum für Kreativität und wichtige Aufgaben. 

  • Persönliche und berufliche Ziele werden besser erreicht. 

  • Abbau und Vermeidung von Stress.

Und damit auch mehr Zeit für sich selbst. ​

was bieten wir?

Wir bieten eine Selbst- & Zeitmanagement Workshopreihe mit einem passenden Mix aus Theorie, Praxisbeispielen, einer Austauschplattform für die Teilnehmer:innen sowie die direkte Verprobung der Werkzeugen.

 

wie läuft die SELBST- und ZEITmanagement WORKSHOPreihe ab?

Kick-off (ca. 1 Stunde):

  • Verständnis über die eigenen Gewohnheiten mit Blick auf Zeitmanagement, z.B. Eule vs. Lerche; Perfektionismus, Aufschieberitis, etc. 

  • Vorstellung des proaktiven und reaktiven Arbeitsmodus.

  • Vorstellung des Experiments 'Aktivitätenprotokoll' bis zum nächsten Modul.

  • Vorstellung des Vorbereitungsaufgabe: 'Ziele setzen' bis zum nächsten Modul.

Workshopmodul 1:

  • Einstieg in das Thema 'die Bedeutung von Ziele setzen' und Besprechung der individuellen Ziele.

  • Analyse des 'Aktivitätenprotokolls' inkl. Ableitung von konkreten Handlungsmaßnahmen für den Arbeitsalltag.  

  • Wissensvermittlung: 'Die Bedeutung von Priorisierung' mithilfe der 'Eisenhower Matrix'.

  • Nutzen der Schwarmintelligenz: Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmer:innen.

  • Vermittlung von erprobten Selbst- und Zeitmanagement Werkzeugen zum Einsatz im Berufsalltag.

  • Wissensvermittlung zum Thema: 'Warum Verhaltensveränderung so schwer ist!' mithilfe des 'FOGG Verhaltensmodells' und wie Verhalten im Bezug auf Selbst- und Zeitmanagement erfolgreich verändert werden kann.

  • Teilen von Buch- und App Tipps zum Thema.

 

Workshopmodul 2:

  • Evaluierung und Besprechung der 'inneren Antreiber' von Taibi Kahler und deren Einfluss auf das eigene Selbst- und Zeitmanagement.

  • Austausch zu den 'inneren Antreibern' und deren Effekten in Kleingruppenarbeit.

  • Wissensvermittlung wie Verhaltensveränderungen durch das Umprogrammieren des Gehirns erreicht werden können.

  • Vorstellung von 4 Wegen, um den Arbeitstag effektiver und effizienter zu gestalten: ​

    • Nein-Sagen forcieren

    • Perfektionismus reduzieren ('Pareto Prinzip'/ '80-20 Regel') 

    • Delegation verstärken

    • Aufschieberitis in den Griff bekommen

  • Direktes Anwenden der vermittelten Theorie durch die Entwicklung eines konkreten Handlungsplans. 

Nachbereitung: 

  • Zusammenfassung der Workshopinhalte (Reading-Box).

  • Versand von Aufgaben und Übungen zur Vertiefung des Gelernten. 

Wie können ihre mitarbeiter:innen profitieren?

  • Sie lernen die bekannten Ansätze, Modelle und Methoden des Selbst- und Zeitmanagements kennen.  

  • Sie erstellen ein 'Aktivitätenprotokoll' und analysieren ihr aktuelles Selbst- und Zeitmanagement. 

  • Sie reflektieren die 'inneren Antreiber' und ihre Auswirkungen auf das Selbst- und Zeitmanagement.

  • Sie lernen Verhaltensveränderungen umzusetzen und das Gehirn umzuprogrammieren.

  • Sie erfahren viele Tipps und Tricks, die direkt angewendet werden können. 

 

bottom of page